Jolly im Schönheitssalon und beim 2-jährigen Check-Up (15.7.-29.7)

Auch ein Citroen Jumper hat mal den Schönheitssalon nötig. ROST! Roststellen gibt es einige. Aber was uns hinter der Schiebetürschiene erwartet, damit hätte ich nicht gerechnet. Ab zu Dieter in die Werkstatt. Tür aushängen und los gehts. Abschleifen. Polieren. Rostschutz drauf. JollyJumper-Weiß drüber. An vielen Stellen. Und irgendwann, nachdem man noch wieder eine neue Stelle gefunden hat, sind wir dann durch. Türe wieder einhängen. Natürlich nachdem alles getrocknet ist. Er erstrahlt in feinstem weiß. Keine Roststelle mehr sichtbar. Gute Arbeit.

Da der TÜV ansteht, ist noch mehr zu tun. Ölwechsel. Blinker im linken Aussenspiegel defekt. Bis man mal an dieses blöde Birnchen kommt. Resultat: Lampe drin, Spiegelsplitter im Finger (welcher übrigens nach über 4 Wochen erst komplett wieder raus ist) Weiterhin ist die Lichteinstellung zu hoch. Wir sind schon am Limit. Da wird dann noch ne Runde getrickst. Passt. Ansonsten macht Jolly einen guten Eindruck. Zu Hause wird dann noch das gesamte Auto leer geräumt. Gesaugt und gewischt. Jolly soll nämlich ein richtiger Camper werden. Der 70 Liter Wassertank wird abgelassen und gereinigt. Schnell noch die Rückfahrkamera installiert. Vollgetankt, auf die Waage beim Schrotthändler, neues Leergewicht bestimmen und ab zum TÜV.

Die Gasprüfung übersteht Jolly ohne Mängel. Aber leider bemängelt der Herr vom TÜV die hinteren Bremsen. Links fehlt zudem ein Blech hinter Reifen und Bremsanlage (Ankerplatte). Wer hat das denn vergessen zu montieren? Also wieder in die Werkstatt und neue Bremsen drauf. Dabei fällt auf, dass das Ankerblech nicht fehlt, sondern einfach weggerostet ist. Ups! Auch hier wird wieder getrickst. Das Werkzeug wird immer größer. „Je größer das Problem, umso größer das Werkzeug“ lerne ich. Leider geht es nicht so schnell, wie man es gerne hätte. Immer eine neue Schwierigkeit. Jetzt will Sam endlich die neuen Bremsscheiben einbauen, bemerkt aber recht schnell, dass es die falschen Ersatzteile sind. Der Werkstattmeister besorgt kurzerhand neue. Doch auch hier zeigt sich: es sind schon wieder die Falschen! Alle guten Dinge sind drei. Die dritten Scheiben sind dann auch die Richtigen. Gott sei Dank. Vollkommen fertig von der Hitze, zu wenig gegessen und getrunken und die Probleme beim Einbau, kommt Sam nach Hause. Mit Jolly. Es ist vollbracht.

Die Abgasuntersuchung ist auch nicht so einfach. In der ECU (Steuergerät) war noch ein abgasrelevanter Fehler. Nicht so gut. Der Fehler kann nicht gelöscht werden. Auch in einer anderen Werkstatt ist es nicht möglich den Fehler zu löschen. Scheiss Technik. Keine AU. Noch so ein Ding, was nicht sein muss. Wir fahren nach Anraten vom TÜV-Mann noch zum Bosch Service. Die bekommen es hin und können uns auch die AU machen. Puh, noch mal Glück gehabt.

TÜV die Zweite. Bremsen sind gut. AU haben wir auch. Camper sind wir schon. Plakette drauf. PAAAASST!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.